wahres Selbst

Was siehst Du, wenn Du Dich im Spiegel betrachtest? Siehst Du „nur“ Dein Äußeres – Dein Gesicht, Deinen Körper, eine Frau / einen Mann -, oder erkennst Du noch mehr? Nimmst Du auch Dein Inneres, Dein wahres Selbst, Deine Essenz wahr? Denn genau das macht den Unterschied zu wahrhaftigem Sehen sowie Sein. Du bist nicht nur Körper. Du bist eine Einheit aus Körper, Geist und Seele.

 

Du bist nicht nur, was Du im Spiegel siehst. Da ist noch viel mehr! Klick um zu Tweeten

 

Falls Dich das verwirrt, sehr gut! Mit „Was siehst Du im Spiegel?“ habe ich schon so manchen Klienten konfus gemacht und sogar zur Weißglut gebracht, bis der Knoten der Erkenntnis geplatzt ist. Darum geht es in Teil 2 – um den Kern, Deinen Kern, das Wesentliche, den Seelenplan, mit dem Du geboren wurdest. Diesen beginnst Du erneut zu spüren, sobald Du DIE ENTSCHEIDUNG für DEIN LEBEN getroffen, Dich den Hindernissen gestellt und darin die Chance zur Veränderung erkannt hast. Wenn Du neugierig darauf bist, welche Schritte es noch braucht, um Deine Essenz wieder neu zu entdecken, zurück ans Tageslicht zu holen, dann ist dieser Artikel für Dich.

 

DAS WESENTLICHE: Erkenne in Deiner Liebe Dein wahres Selbst!

Falls Du Dich jetzt fragst „Wieso spüren?“, frage ich Dich „Kann man seine Lebensaufgabe rein mit dem Verstand herausfinden?“ Was denkst Du? Oder kommt die Erkenntnis, wer man ist und was man der Welt zu geben hat, nicht eher aus einem selbst? Natürlich kennt man seine Talente. Man weiß in der Regel, was man liebt zu tun, und welche Tätigkeiten einem natürlich von der Hand gehen. Doch was würdest Du mir antworten, wenn ich Dich frage „Wer bist Du?“ Weißt Du es wahrhaftig?

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

– Antoine de Saint-Exupéry aus „Der kleine Prinz“ –

Würden wir Topfschlagen spielen, würde es bei der Aussage von Antoine de Saint-Exupéry schon wesentlich wärmer. Der Autor bringt es ziemlich gut auf den Punkt. Du spürst es im Herzen. Doch erst, wenn Du Dein Urwissen ausgegraben hast. Dazu gehen wir noch eine Etage tiefer, ins Hara, das 2. Energiezentrum, den Sitz des Seins. Dort findest Du alle Antworten. Aber nur, wenn Du von dem loslässt, der Du glaubst zu sein. Mir hat es sich bei meinem Nahtoderlebnis im Meer in mitten hoher Wellen ohne jegliche Aussicht auf Rettung offenbart, nachdem ich innerlich von meinem Leben losgelassen hatte. Das hat mir sowas von deutlich gezeigt, was es dazu braucht.

 

Mein damaliger Lebensstandard war zwar nicht zu verachten, doch glücklich war ich nicht. Seit Jahren suchte ich nach Erfüllung, folgte meiner Neugierde und absolvierte eine Ausbildungen nach der anderen. Die Suche trieb mich förmlich an. Ich fand sie jedoch erst dank dieser Erfahrung – in mir. Loslassen und Vertrauen sind die Schlüssel dazu. So zeigt sich Deine innere Führung.

Mit einem Mal ist es natürlich nicht getan. Es ist wichtig, immer wieder in Dich selbst hineinzuspüren, über die verschiedenen Energiezentren in Dein Hara, Deine Tiefe hinabzutauchen. Denn sicherlich hast Du das eine oder andere wahrgenommen, das sich nicht so angenehm anfühlt – wie Blockaden, Schmerz und verschiedene Emotionen. Das ist absolut normal. Schließlich hat sich all dies über die Jahrzehnte in Dir festgesetzt. Somit benötigt es Geduld und stetige Wiederholung, um den inneren Ballast los zu lassen und aufzulösen. Nimm es an, dass es so ist. Damit beginnt die Transformation. Die tiefe Liebe, die Du in Dir spürst, ist es wert. Sie macht Dir bewusst, wer Du bist, was Dich ausmacht, mit welcher Mission Du auf die Welt gekommen bist. Sie zeigt Dir Deinen Seelenplan, die Lebensvision.

 

Die Umsetzung: Wie bringst Du das Realisierte jetzt in Dein Leben?

Stell Dir nun mit Deinem inneren Auge vor, dass Du genau dies lebst – mit all Facetten. Wie fühlt sich das an? Was spürst Du in Deinem Hara, Deinem 2. Chakra? Um zum Topfschlagen zurück zu kommen, dort müsste es gefühlt richtig heiß sein. Spüre und schaue genau hin. Es ist kein Traum, es ist Deine Lebensvision! Mit welchen Werten verbindest Du, was Du da siehst? Was macht dieses Leben aus? Schreibe Dir 5 Werte auf. Spüre hinein, welcher der wichtigste Wert ist. Darauf baut alles auf, und ist für den nächsten Schritt wichtig.

 

Einfach mal die Mission nach dem Weg fragen anstatt Ideen aufzuschreiben. Klick um zu Tweeten

 

Theoretisch könntest Du Dir nun 20 Ideen aufschreiben, wie es sich umsetzen ließe. Damit würdest Du dies rein mit dem Kopf angehen. Doch wir wollen uns ja jetzt von der inneren Führung leiten lassen. Gehe deshalb nochmal zurück in das Bild Deiner Mission, und frage Dich innerlich, wie Du dorthin gekommen bist. Schreibe es auf, auch wenn Dein Verstand es nicht nachvollziehen kann. Der ist erst später ein wichtiger Unterstützer bei der Realisierung. Notiere die einzelnen Steps für Deinen Plan, und leg los!

 

DIE ANWENDUNG: Verpflichte Dich den Plan zum Erfolg zu führen!

Denn sie werden kommen – die „Ja, aber…“, die Hindernisse im Innen wie Außen, die Tests vom Universum, ob Du es wirklich ernst meinst, ob Du ernsthaft bereit und willig bist, Deine Dir von Gott gegebene Lebensaufgabe zu erfüllen, und den Menschen damit zu dienen. Dafür sind Deine Werte, im besonderen Dein Hauptwert, wichtig. Sie zeigen Dir, lassen Dich spüren, wofür Du das tust. Sie sind Erinnerer und Motivator zugleich. Dein Plan zeigt Dir, wohin es geht, und was zu tun ist. Lass Dich bei der Anwendung ebenfalls von Deiner inneren Führung leiten. Damit Du an Deinem Ziel ankommst. Nimm alles, was sich versucht Dir in den Weg zu stellen, als Herausforderung an. Schließlich hast Du Dich Deinem Plan und damit Deiner Lebensaufgabe verpflichtet. Für Dich und die Menschen, denen Du damit einen wunderbaren Dienst erweist – ob eine Lösung, Schmerztransformation oder Erfüllung einer Sehnsucht.

 

 

Welche weiteren Schritte braucht es also, um Dein wahres Selbst zu erkennen und zu leben?

Wer Du bist, spürst und siehst Du, wenn Du Dich tief in Deine Liebe fallen lässt. Darin offenbart sich Deine Lebensaufgabe und Mission. Damit dies Realität wird, braucht es einen Umsetzungsplan sowie Deine Verpflichtung wirklich und wahrhaftig dafür zu gehen. Wenn Du Dich auf Deine Liebe einlässt, und Du Deiner inneren Führung vertraust, zeigt sie Dir den Weg. Ein letzter Schritt fehlt jedoch noch. Diesen verrate ich Dir in Teil 3.

Wie fühlt es sich für Dich an zu wissen, wer Du bist und was Du damit tun darfst? Ich freue mich auf Deine Gedanken und Kommentare.

Alles Liebe aus Ibiza,

Dein Corvin

[/testimonial]
Du möchtest Dein Leben sichtbar, spürbar und nachhaltig ändern? Im Einzelcoaching oder beim 2-Tages-Seminar?
Dann melde Dich zur GRATIS Strategie Session an!

 

 

[/testimonial]Wer schreibt hier?

Hola, meine Name ist Eileen Dora. Seit Anbeginn von LIEBESSTROM Coaching bin ich an Corvins Seite – als Lebens- und Geschäftspartnerin, Seminar-Organisatorin, Online Marketerin und Soul Marketing Coach. Da ich seine Arbeit durch und durch kenne, LIEBESSTROM und Du änderst Dein Leben intensivst durchlebt habe, und das Schreiben zu meinen Leidenschaften gehört, übernehme ich das Bloggen – naturgetreu, in meinen Worten, als Original-Ton oder in Interview-Form – als Inspirationsquelle für Dein Leben.

2 thoughts on “Wie Du Dein wahres Selbst entdeckst: Teil 2 – DAS WESENTLICHE”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Free Email Updates
We respect your privacy.